zurück 
8.8.2018

Arbeitsblatt Diskriminierung

Wie gehen andere mit mir um und wie gehe ich mit anderen um? Wie fühlt sich Nori ? Wie begegnen ihr Menschen aus ihrem Umfeld? Das Arbeitsblatt zum Thema Diskriminierung bietet Aufgaben und Diskussionsfragen um sich dem Thema trans* anzunähern und den Unterschied zwischen Fremdzuschreibung und Selbstidentifikation zu verstehen.

PDF-Icon Download "Arbeitsblatt: Diskriminierung" als pdf-Datei
Download "Arbeitsblatt: Diskriminierung" als odt-Datei

Noris Geschichte



Filmstil aus dem Dokumentarfilm "Mädchenseele". (© Anne Scheschonk)

Nori ist 7 Jahren alt und wohnt mit ihrer Mutter Josephin zusammen auf dem Land. Sie mag Tanzen und schaut gerne "Arielle, die Meerjungfrau“. Wenn sie groß ist, möchte sie Näherin werden.

Den Namen "Nori" durfte sie sich selber aussuchen. Denn Nori ist transgeschlechtlich. Sie lebte nicht von Geburt an als Mädchen. Sie wurde als Junge geboren und bekam einen Jungennamen. Sie fühlte sich jedoch immer als Mädchen.

Schon mit 2 Jahren macht Nori ihrer Mutter und Familie klar, dass sie kein Junge ist. Seitdem ihre Mutter sie als Mädchen akzeptiert und sie als Mädchen leben darf, ist Nori glücklich!

1. Videoclip sehen und verstehen



a) Lies die kurzen Einführungstexte zu Nori.

b) Schau dir den Clip an.


"Filmausschnitt aus Mädchenseele"
Filmausschnitt (00:24:55 - 00:25:53) aus "Mädchenseele". Der Dokumentarfilm "Mädchenseele" porträtiert das Leben des 7-jährigen Trans*mädchen Nori und ihrer Mutter.


In dem Clip erzählt Noris Mutter eine Geschichte aus Noris früher Kindheit, als Nori drei oder vier Jahre alt war.
Beantworte folgende Fragen:

Wer ist in der Geschichte alles dabei?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________

Auf wen treffen sie unterwegs?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________


Wie verhält sich die Oma von Philipp gegenüber Nori?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________

Wie fühlt sich Nori dabei? Und warum?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________

c) Diskutiere mit deinen Mitschüler*innen und begründe deine Antwort: Hat sich die Oma von Phillip richtig gegenüber Nori verhalten?

2. Sich in Noris Situation hineinversetzen



a) Überlege, ob dir so etwas auch schon mal passiert ist und wie es für dich war. Erzähle die Geschichte/n den anderen aus deiner Gruppe.

Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du etwas nicht anziehen oder die Haare nicht so haben darfst, weil du ein Mädchen bzw. Junge bist? Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du etwas nicht machen sollst, weil du ein Mädchen bzw. Junge bist? Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du mit etwas nicht spielen sollst, weil du ein Mädchen bzw. Junge bist?

 b) Wenn du magst, teile einer deiner Geschichten mit deiner restlichen Klasse und der Lehrkraft.

3. Handlungsoptionen erarbeiten: Was kann ich tun?



Tausche dich mit deinen Mitschüler*innen aus zu folgenden Fragen aus:
Was hättest du an Noris Stelle getan?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   Was könntest du machen, wenn du siehst, wie jemand in der Schule, im Sportverein oder im Schulbus auf diese Weise geärgert wird?

________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________   ________________________________________________________________________________  
Anregungen und Hinweise zur Nutzung des Arbeitsblatts für Pädagog*innen finden sich in der dazugehörigen Handreichung.

Kris Fritz-Stehr

Kris Fritz-Stehr

Während des Masterstudiums der Erziehungswissenschaften arbeitete Kris Fritz-Stehr von 2013-2017 als Mitarbeiter _in bei der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule und Trans* belange des Landes Brandenburg, ein Projekt vom Brandenburger Landesverband AndersARTiG e.V. In diesem Rahmen koordinierte Fritz-Stehr u.a. das Projekt "Schule unterm Regenbogen“, ein Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene in Brandenburg zu queeren Lebensweisen.

Derzeit ist Fritz-Stehr außerdem im Vorstand bei Queere Bildung e.V., Bundesverband für Bildungs- und Aufklärungsarbeit im Bereich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln