zurück 
8.8.2018

Handreichung zum Arbeitsblatt Geschlechtsausdruck

Die Handreichung zum Arbeitsblatt Geschlechtsausdruck gibt Erläuterungen, Lösungsmöglichkeiten und Anregungen für Einsatz des Materials mit Kindergruppen. Inhaltlich geht es darum Empathie für die negativen Erfahrungen transgeschlechtlicher Menschen hinsichtlich ihres Geschlechtsausdrucks zu entwickeln.

Arbeitsblatt Geschlechtsausdruck: Handreichung für Lehrkräfte

PDF-Icon Download "Handreichung: Geschlechtsausdruck als pdf-Datei"
Download "Handreichung: Geschlechtsausdruck als odt-Datei"

Gesamtlänge des Videoclips: 04:00 min.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Fächer: Ethik, Deutsch, Geschichte, Kunst
Schwerpunkte: Empathie, Transgeschlechtlichkeit, Geschlechtsausdruck, Geschlechternormen
Ziele: Empathie entwickeln für die negativen Erfahrungen transgeschlechtlicher Menschen hinsichtlich ihres Geschlechtsausdrucks; Annäherung an das Thema Transgeschlechtlichkeit; Problematisieren von geschlechtsspezifischem Sanktionieren.

i

Geschlechtsausdruck

Geschlechtsausdruck ist die Ebene von Geschlecht, welche beschreibt, wie sich jemand geschlechtlich ausdrückt in Hinblick auf persönliche Vorlieben, Hobbies, Interessen, Charaktereigenschaften etc. Geschlechtskörper ('Mit was für einem Körper wurde ich geboren?') und Geschlechtsidentität ('Wie identifiziere ich mich?') sind weitere Ebenen von Geschlecht.

ÜBUNG 1 - Was Nori mag



Dauer: ca. 10 min. (inkl. Videoclip)
Lernziele: Elemente von Noris geschlechtlichem Ausdruck herausarbeiten können: Vorlieben, Hobbies, Farben, Haarstyling/Frisur, Spielzeug.
Hinweise: Die hier benannten Punkte stellen keine vollständige Auflistung aller Aspekte geschlechtlichen Ausdrucks dar. Es handelt sich um eine Auswahl an Aspekten, die mithilfe des Videoclips identifiziert werden können. Hier sollte ebenfalls thematisiert werden, dass – während Nori einen stereotyp weiblichen Geschlechtsausdruck hat – Mädchen ebenfalls einen maskulinen oder 'gemixten' Geschlechtsausdruck haben können.

ÜBUNG 2 - Was du magst



Dauer: ca. 5 min.
Lernziele: Brücke schlagen zu eigener Person und eigenem Leben, indem die Schüler*innen Gemeinsamkeiten mit und Unterschiede zu Nori in geschlechtlichem Ausdruck feststellen.

ÜBUNG 3 - Was wäre, wenn ...



Dauer: ca. 20 min.
Lernziele: Sich in Noris Lage versetzen. Empathie entwickeln für die Erfahrungen transgeschlechtlicher Menschen. Diese werden für ihren authentischen Geschlechtsausdruck häufig sanktioniert und angehalten oder/und gezwungen sich geschlechtlich entsprechend ihres bei der Geburt zugewiesenen Geschlechtes zu verhalten.
Hinweise: Die Schüler*innen sollen ebenfalls den Raum bekommen, Fragen zu Transgeschlechtlichkeit (im Allgemeinen) und Noris Trans*geschichte (im Besonderen) zu stellen.

Mehr Informationen


Lehrkräfte

Kris Fritz-Stehr

Kris Fritz-Stehr

Während des Masterstudiums der Erziehungswissenschaften arbeitete Kris Fritz-Stehr von 2013-2017 als Mitarbeiter _in bei der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule und Trans* belange des Landes Brandenburg, ein Projekt vom Brandenburger Landesverband AndersARTiG e.V. In diesem Rahmen koordinierte Fritz-Stehr u.a. das Projekt "Schule unterm Regenbogen“, ein Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene in Brandenburg zu queeren Lebensweisen.

Derzeit ist Fritz-Stehr außerdem im Vorstand bei Queere Bildung e.V., Bundesverband für Bildungs- und Aufklärungsarbeit im Bereich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln