2Gestaltungselemente von Computerkriegsspielen

Zurück zum Artikel
1 von 1
  metricminds
Menschliche Figuren und Bewegungen lassen sich immer besser simulieren. Für die Simulation von Mimik waren zunächst dreidimensionale Gittermodelle die Grundlage. Inzwischen gibt es ein Verfahren, bei dem der Gesichtsausdruck mit vielen Punkten bzw. Plättchen im Gesicht aufgezeichnet wir. So erscheint die Mimik der Figuren im Spiel immer menschenähnlicher. (© metricminds GmbH)