zurück 
1.10.2011

Glossar

Hier finden Sie Erläuterungen zu den im Dossier verwendeten Fachbegriffen.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Symbol

Symbol, das [lat. symbolum von griech. sýmbolon: Kennzeichen, Zeichen, Zusammengefügtes]; allgemein ein wahrnehmbares Zeichen oder Sinnbild – zum Beispiel in Form eines Gegenstands, einer Handlung oder eines Vorgangs –, das stellvertretend für etwas nicht Wahrnehmbares, etwas Gedachtes oder Geglaubtes steht. Im engeren Sinne ist ein Symbol jedes Schrift- oder Bildzeichen mit einer verabredeten oder unmittelbar erkennbaren Bedeutung, das zu einer verkürzten oder bildhaften Kennzeichnung und Darstellung eines Begriffs, eines Objekts, Verfahrens und Sachverhalts verwendet wird. Symbole findet man nicht nur in der Religion, in der Kunst und Literatur, sondern auch in den Naturwissenschaften, in der Technik sowie im täglichen Leben. So sind beispielsweise mathematische Zeichen, Schaltzeichen in der Technik sowie Piktogramme und Verkehrszeichen Symbole. Die Bedeutung dieser Symbole ist genau definiert und damit eindeutig verstehbar. Dagegen lassen sich Symbole, wie sie in Religion, Mythos oder Kunst vorkommen, oft nicht rein rational und eindeutig übersetzen und interpretieren. Ihre Bedeutung übersteigt die rationale Ebene und hat oftmals über den kulturellen Kontext hinaus eine für den Verwender intime psychische Bedeutung, die nicht immer zu erkennen und zu verstehen ist. Unter den religiösen Symbolen finden sich beispielsweise das Kreuz, das für die christliche Erlösung steht, oder der Halbmond, genauer gesagt: die Mondsichel, im Islam. Auch in der Politik werden Symbole verwendet, zum Beispiel Hammer und Sichel als Symbol des Kommunismus, das Hakenkreuz als Symbol für den Nationalsozialismus oder die Farbe Grün für die Revolution im Iran.



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln