30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
zurück 
6.10.2014

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Netzneutralität

Netzneutralität bedeutet, dass der Transport von Daten über das Internet gleichberechtigt geschieht. Das Gegenteil von Netzneutralität ist z. B. die Bevorzugung von bestimmten Daten bzw. Nutzern aufgrund von Absender, Inhalt, Empfänger oder Tarif. Ausgangspunkt der Debatte ist die kaum überprüfbare Behauptung von Telekommunikationsanbietern, dass die Datennetze nicht mehr ausreichten, um die großen Datenmengen im Internet zu transportieren.

Ein weiterer Aspekt von Netzneutralität ist die Verhinderung oder Begrenzung von Eingriffen in die Neutralität des Internets aus politischen Gründen. Dies geschieht z. B. in Ländern, deren Regierungen das Internet regional blockieren oder zensieren, um politische Gegner handlungsunfähig zu machen oder um kritischen Stimmen keine Öffentlichkeit zu geben.

Quelle / weitere Informationen:



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln