zurück 
5.7.2013

Das war Spitze!

Dank an das Crossmedia-Team der Tutzinger Radiotage
Floh Maier, Jahrgang 1984, hat viele berufliche Neigungen: Er ist Dozent für Medienpädagogik, Videojournalist, Hobbyfotograf und hat erste Erfahrungen mit dem Radio bei „fips“ gesammelt, dem werbefreien und unabhängigen Göppinger Web-Lokalradio. Julian Heck, gerade mal 22 Jahre jung, studiert in Darmstadt und bezeichnet sich als Journalist und Unternehmer. Er betreibt in seiner Heimatstadt Weiterstadt bereits eine professionelle Online-Zeitung. Walter Schulz ist Medienstudent in Mittweida und Chef vom Dienst bei Radio Mittweida 99drei. Julia Weigelt ist Fachjournalistin für Innere und Äußere Sicherheit, arbeitet u.a. für NDR info, Deutschlandradio Kultur und die Deutsche Presseagentur. Perfekt präsentiert sie sich im Netz mit ihrem Journalistenbüro http://www.sicherlich.net. Max Muth und Maximilian Zierer, Jahrgang 1986 sind Absolventen der Deutschen Journalistenschule München. Zierers Schwerpunkte sind Sport und Datenjournalismus. Er berichtet auf Deutsch, Spanisch und Katalanisch aus Europa. Sebastian Riehm studiert in Aachen, Daniel Meyer arbeitet für Radio Q in Münster.

Das Crossmedia-Team der Tutzinger Radiotage mit Daniel Fiene, Max Muth, Floh Maier, Julia Weigelt, Sebastian Riehm..


Bock auf Medien

Acht Nachwuchsjournalisten, die eines gemeinsam haben: Bock auf Medien! Bei den Tutzinger Radiotagen waren sie das fleißige Crossmedia-Team im Hintergrund, zusammengeschweißt von den beiden Radioprofis Dennis Horn und Daniel Fiene. Die beiden WasmitMedien-Macher hatten in ihrer Sendung bei DRadioWissen einen Cross-Media-Workshop ausgelobt. Beworben haben sich rund 40 junge Talente, darunter allerdings wenige Frauen.

..sowie Dennis Horn, Maximilian Zierer, Walter Schulz, Daniel Meyer und Julian Heck.


Smartphone-Interview mit Daniel Fiene

Wir haben Daniel Fiene gefragt, wie er mit dem Ergebnis des Workshops zufrieden ist und welche Kriterien die jungen Medienmacher erfüllen mussten, um in Tutzing an den Start zu gehen:



Das Ergebnis des Workshops steht weiterhin im Netz. Bei den jungen Medienmachern bedankt sich auch das Profi-Team, das alljährlich im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Akademie für politische Bildung Tutzing die Radiotage vorbereitet. Unser Tipp: Diese jungen Talente sollte man im Auge behalten!
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln