30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
zurück 
17.1.2006

Ethik in der Radiopraxis

Was eine ausgearbeitete journalistische Ethik in Radiostationen betrifft, ist Deutschland förmlich Entwicklungsland. Nur wenige Stationen haben sich schriftlich ausgearbeitete Regelungen oder Leitbilder gegeben, die ethische Fragestellungen zur Programmarbeit zumindest berühren.

Fallsammlung radioethischer Zweifelsfälle

Was eine ausgearbeitete journalistische Ethik in Radiostationen betrifft, ist Deutschland förmlich Entwicklungsland. Nur wenige Stationen haben sich schriftlich ausgearbeitete Regelungen oder Leitbilder gegeben, die ethische Fragestellungen zur Programmarbeit zumindest berühren.

Offensichtlich ist: Zweifelsfälle erwachsen aus dem Konflikt unterschiedlicher Interessen oder verschiedener ethischer oder auch handwerklicher Normen. Beispielsweise ist jedem Redakteur das Dilemma vertraut, einen Vorgang in der Sache verständlich und sprachlich leicht fasslich machen, zugleich aber nicht riskieren zu wollen, den Sachverhalt zu verkürzen und in der Sprache zu überzeichnen.

Dabei tauchen radioethische Zweifelsfälle überwiegend nicht in extremen äußeren Situationen auf, sondern vielfach "im Kleinen", im redaktionellen Alltag. Das zeigt die folgende, als Anregung gedachte (unvollständige) Fallsammlung.

Redaktion

Moderation

Produktion

Norbert Linke

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln