30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Dossier

Afrikanische Diaspora



Geschichte und Bildung

Deutsche Kolonial-Briefmarke. (© Public Domain, Deutsche Reichspost)

Die Geschichte Schwarzer Menschen und ihre historische Wahrnehmung sind geprägt von der kolonialen Vergangenheit Europas und Deutschlands. Eine Aufarbeitung der geistes- und kulturgeschichtlichen Folgen, die ungebrochen bis in die Gegenwart reichen, ist bislang ausgeblieben. Umso wichtiger ist es, eine klare Unterscheidung zu treffen zwischen den realen Erfahrungen Schwarzer Menschen und ihrer diskursiven Missrepräsentation, in der sie klischeehaft und stereotyp abgebildet wurden und werden.
Welche Auswirkungen hatte die dominante Fremdwahrnehmung auf eine politische Praxis, die Schwarze Menschen insbesondere im Verlauf der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts zunehmend ausgrenzte und im Nationalsozialismus schließlich verfolgte? Welche kolonial-rassistischen Bilder in den Diskursen der Gegenwart werden immer wieder neu belebt?

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln