Dossier

Bioethik



Tierethik

Wie soll der Mensch mit Tieren umgehen? In welchem Maß soll er Rücksicht nehmen auf ihre Interessen? Haben Tiere gar eine Würde? Die Tierethik als Teilbereich der Naturethik beschäftigt sich mit normativen Forderungen für den Umgang mit Tieren. Sie ist nicht nur wegen der enormen Nutzung von Tieren durch den Menschen von besonderer Bedeutung, sondern auch wegen der schlichten Tatsache, dass die Rechts- und Sozialnormen einer Gesellschaft auf die Frage nach dem menschlichen Umgang mit Tieren nur bedingt Antworten liefern: Während die Menschenrechte für alle Menschen gelten, ist es bei Tieren nicht so einfach, denn ihre Rechte variieren je nach der Art, in der wir sie nutzen. Mastschweine in der Landwirtschaft bekommen beispielsweise erheblich weniger Platz zugestanden als im Zoo lebende Schweine. Und Tiere beliebig zu quälen oder ungerechtfertigt zu töten, ist in Deutschland weitgehend sozial geächtet bzw. nach § 17 TierSchG auch strafbar, sie zum Fleischverzehr zu töten jedoch nicht.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln