Dossier - Africome

Afrika



Geschichte

Im 7. Jahrhundert stand Afrika vor einer historischen Wende. Der Norden wandte sich dem Islam zu und der transsaharische Handel leitete eine Epoche des wirtschaftlichen und kulturellen Austausches mit den Völkern des subsaharischen Afrikas ein. Davon profitierte besonders die Region Westafrika. Acht Jahrhunderte später errichteten die ersten Europäer ihre Handelsstützpunkte an den Küsten Afrikas, von wo sie Millionen von Sklaven nach Amerika verschifften. Dies sollten nur die Anfänge einer Fremdherrschaft sein, die mit der Kolonialisierung des Kontinents im 19. und 20. Jahrhundert ihren Höhepunkt erlebte.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln