Dossier

Lateinamerika



Costa Rica

Die Arbeiter in den costaricanischen Obstplantagen müssen oft ohne arbeitsrechtlichen Schutz und ohne gewerkschaftliche Interessenvertretung arbeiten. (© picture-alliance, Robert Harding World Imagery)


Fast 40 Jahre funktionierte das "Modell Costa Rica" bestens. Nach dem Bürgerkrieg von 1948 wurde ein umfassendes Sozialpaket geschnürt. Staatliche Institutionen versorgten die Bevölkerung mit Versicherungen, Elektrizität und Telefonanschlüssen. Ein vorbildliches Bildungssystem wurde eingerichtet. Zudem konnte der kleine Staat auf eine beachtliche Tradition sozialer Bewegungen verweisen, die teils ohne Parteieinfluss und ideologiefrei entstanden waren. Dennoch befindet sich Costa Rica derzeit in einer politischen und sozio-ökonomischen Krise.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln