Dossier

Lateinamerika



Paraguay

Ein Fünftel der Bevölkerung Paraguays lebte 2011 unter der Armutsgrenze. (© picture-alliance/dpa)


Seit kurzem investiert Paraguay fast ein Fünftel seines Etats in das marode Bildungssystem. Damit liegt es weit über dem lateinamerikanischen Durchschnitt. Verbesserungen sind hier auch dringend nötig, denn die Wirtschaft ist immer weniger wettbewerbsfähig. Und die Armut hat sich in den jüngsten Jahren ausgeweitet. Rund 40 Prozent der – noch immer schnell wachsenden - Bevölkerung gilt als arm. Ebenso konnten die Defekte in der paraguayischen Demokratie bislang nicht behoben werden. Das traditionelle Zweiparteiensystem, das sich durch klassenübergreifende, programmatisch aber wenig unterschiedliche Klientelparteien auszeichnet, beginnt erst jetzt wirklich aufzubrechen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln