Dossier

Lateinamerika



Uruguay

Auf der Suche nach Verwertbarem beherrschen die Clasificadores nach Feierabend die Straßen von Motevideo. (© picture-alliance, Uwe S. Meschede)


Uruguay mit seinen rund 3,3 Millionen Einwohnern gilt heute als stabile und konsolidierte Demokratie. In vielen Rankings wird der laizistische Staat seit einigen Jahren konstant sogar als demokratischster Staat Südamerikas eingestuft. Dabei gehörte Uruguay bis Mitte der Achtzigerjahre noch zu den vielen autoritären Regimes, die damals den lateinamerikanischen Subkontinent überzogen hatten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln