Polnische Migration nach Deutschland aus lokaler Perspektive

Die Polen werden in Deutschland immer mehr als Arbeitnehmer und Nachbarn geschätzt. Ein gutes Beispiel für ihre voranschreitende Integration in die deutsche Umgebung ist die Region Uecker-Randow in Nordostdeutschland. Die Polen, die sich dort niederlassen, bremsen den Prozess der Entvölkerung und des Wertverlustes und Rückbaus vieler nicht mehr genutzter Häuser. Die Immigration der Polen befördert auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, weil viele Polen hier ihr Unternehmen gründen. Darüber hinaus sichern die sich ansiedelnden polnischen Familien de facto den Fortbestand deutscher Schulen und Kindergärten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln