Die Bürgerplattform (PO) am Scheideweg

Politik ist oftmals vor allem eins: Taktik und Machtarithmetik. In Polen ist das nicht anders. Auf der dortigen Polit-Bühne findet sich der amtierende Ministerpräsident Donald Tusk zur Zeit in einer pikanten Situation wieder: Der Schatzminister aufgrund eines Skandals entlassen, die Partei in einer ernsten Lage. Die Niederlage im ersten Gang der vorgezogenen Neuwahlen des Stadtpräsidenten und -rates in Elbing (Elbląg) illustriert jene Krise, in der sich Tusks Bürgerplattform (PO) befindet. Welchen Weg schlägt sie ein? Wie lange kann sich das Bündnis mit der Bauernpartei noch halten, oder zeichnet sich in der Partei bereits eine nachhaltige Neuorientierung ab? Eine solche könnte auch für Tusk dramatische Folgen haben.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln