Bilder vom Nachbarn: Deutschland, Polen und Tschechien

Die gegenseitige Wahrnehmung der Polen, Tschechen und Deutschen spiegelt die Veränderungen in den wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Polen, Tschechien und Deutschland wieder. Die vergleichende, repräsentative Untersuchung des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten (Instytut Spraw Publicznych – ISP) wurde in allen drei Ländern durchgeführt und stellt generell eine positive Entwicklung des Bildes vom Nachbarn fest. Zwar sind Bestandteile der traditionellen Stereotype noch sichtbar, doch setzt sich eine neue, positive Annäherung an das jeweilige Nachbarland durch, die in Wechselwirkung zu den Wirtschaftskontakten steht. Vor allem sticht der sehr gute Ruf, dessen sich Deutschland sowohl in Polen als auch in Tschechien erfreut, hervor. Auch das Bild von Polen und Tschechien in Deutschland ist im Allgemeinen günstig, wobei Polen noch etwas positiver gesehen wird als Tschechien.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln