BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
zurück 
18.12.2020

Dokumentation: Das Netzwerk "Landesweiter Frauenstreik": Forderungen

Hier der Forderungskatalog des Netzwerkes "Landesweiter Frauenstreik" zu Schwangerschaft und Abtreibung, Sexualerziehung, zur Anti-Gewalt-Konvention, Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Frauen und zu Inklusion und Antidiskriminierung.

Aktivist/-innen des Netzwerkes Frauenstreik protestieren un ter dem Motto "Rechte anstatt Geschenke" in Krakau, 13.12.2020. (© picture-alliance, NurPhoto | Artur Widak)


Wir fordern: 1. volle Fortpflanzungsrechte

2. einen Staat frei von Aberglauben

3. Inkrafttreten und Anwendung der Anti-Gewalt-Konvention

4. Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Frauen

5. Polen für alle


Übersetzung aus dem Polnischen: Silke Plate

Anm.: Die Anti-Gewalt-Konvention meint die "Istanbul-Konvention", d. h. das "Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt".

Quelle: Strajk kobiet [Frauenstreik]: Postulaty [Forderungen]. http://strajkkobiet.eu/ (abgerufen am 2.12.2020).Gemeinsam herausgegeben werden die Polen-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln