Regionalwahlen in Russland

Am 13. September hat Russland gewählt. Wobei "gewählt" nach der Ansicht der Nichtregierungsorganisation "Golo" sowie der Opposition mindestens in Anführungszeichen gesetzt werden müsse. "Golo" hat zahlreiche Verstöße gegen die Grundsätze freier Wahlen festgestellt und auf einer Landkarte zusammengetragen. Die Opposition selbst ist in vielen Regionen weit hinter der Regierungspartei "Neues Russland" zurückgeblieben und kritisiert die Wahlen, die als entscheidend für die Dumawahlen nächstes Jahr gelten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln