Umfrage: Nationale Identität / Patriotismus / World Values Survey letzte Erhebungsphase 2010–2014 / Gesetz über "Ausländische Agenten"



Die Russland-Analysen werden von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde erstellt. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Im Jahr 2000 bezeichneten sich noch 84 Prozent der Russen zweifellos als Patrioten, im Jahr 2016 sind es nur noch 46. Welche Faktoren beeinflussen das Nationalitätsgefühl? Und wie denken die Russen über den Einfluss ausländischer Stiftungen und Regierungen auf ihr Land?

World Values Survey letzte Erhebungsphase 2010–2014 (Grafiken 5-9)

Die Daten sind dem Datenpool des World Values Survey entnommen. Zur Idee und der Methodik des Projekts vgl. die Websitehttp://www.worldvaluessurvey.org/wvs.jsp. Die hier zitierten Daten finden sich online in der Sektion "Data & Documentation".

Zur Wertewandelforschung vgl. Dalton, Russell J.: Vergleichende Wertewandelforschung, in: Berg-Schlosser, Dirk; Müller-Rommel, Ferdinand (Hrsg.): Vergleichende Politikwissenschaft, Opladen: Leske + Budrich 42003 (= UTB 1391), S. 151–165; zu den grundlegenden Texten gehört der Aufsatz: Inglehart, Ronald: The Silent Revolution in Europe: Intergenerational Change in Post-industrial Societies, in: American Political Science Review, 65.1972, S. 991–1017




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln