zurück 
16.12.2019

Ausländische Direktinvestitionen in die Türkei

Die Türkei ist seit 2004 sehr viel attraktiver für ausländische Investoren geworden. Nach einem Einbruch, im Zuge der weltweiten Finanzkrise 2009, nahmen die Direktinvestitionen aus dem Ausland bis 2015 wieder zu und erzielten neue Höchstwerte. Der gescheiterte Putschversuch im Jahr 2016 und die Demokratiekrise des Landes schreckten Investoren jedoch nachhaltig ab.

Ausländische Direktinvestitionen in die Türkei (PDF-Icon Grafik zum Download) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln