Dokumentation: Ergebnis der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen am 21. April 2019



Gemeinsam herausgegeben werden die Ukraine-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Mit 73,22 Prozent der Stimmen gewann Wolodymyr Selenskyj am 21. April 2019 die zweite Runde der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine. Er ging in allen Regionen, bis auf die westukrainische Oblast Lwiw, als Sieger hervor, wobei die Wahlergebnisse im Gebiet Luhansk mit 89,44 Prozent am höchsten waren.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln