zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Retorsion

Retorsion (lateinisch: retorquere = zurückdrehen) bezeichnet im Völkerrecht die Reaktion eines Völkerrechtssubjektes (in der Regel eines Staates) mit grundsätzlich zulässigen Mitteln auf eine rechtsverletzende, disziplinierende oder strafende Handlung von Seiten eines anderen Völkerrechtssubjekts. Solche Mittel sind z.B. Strafzölle bzw. Einfuhrsperren für ausgewählte Waren oder der Abbruch der diplomatischen Beziehungen.

Das Mittel der Retorsion findet verbreitet im Bereich der internationalen Handelsordnung Anwendung. Es wurde auch im Abkommen der Welthandelsorganisation (WTO) kodifiziert. In WTO-Streitschlichtungsverfahren kann dem klagenden Land das Recht auf Retorsion (z.B. durch handelsbeschränkende Maßnahmen) gegen das beklagte Land zugesprochen werden.




Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln