zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Salafismus

Salafismus (arabisch: Salafiyya) ist eine ultrakonservative Strömung innerhalb des sunnitischen Islam. Er vertritt eine Rückbesinnung auf die Altvorderen (arabisch: Salaf = Vorfahre; Vorgänger). Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt die Salafiyya als reformorientiert. Inzwischen verfolgen ihre Anhänger das fundamentalistische Ziel, die Sitten und Gebräuche des 7. Jahrhunderts zur Maxime für das Leben aller Muslime zu erheben. Zu den Salafisten gehören auch die Angehörigen des Wahhabismus. Die Bezeichnung wird besonders für nicht-saudische Wahhabiten gebraucht.



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln