zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Wahhabismus

Der Wahhabismus (arabisch: Wahabiyya) ist eine streng konservative Lesart und Strömung des sunnitischen Islam. Sie geht auf die Lehren Muhammad ibn Abd al-Wahhabs zurück. Die Anhänger Wahhabismus nehmen für sich in Anspruch, als Einzige die islamische Religion in authentischer Weise zu vertreten. Die meisten Wahhabiten leben in Saudi-Arabien. Der Wahhabismus wird national und international aktiv vom saudischen Staat gefördert. Bezeichnung "Wahhabiten" wird von Kritikern und Gegnern der Bewegung bzw. Strömung verwendet. Die Anhänger selbst bezeichnen sich als Salafisten (siehe "Salafismus").



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln