zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Evaluierung und Wirkungsmessung

Evaluierung ist eine systematische Bewertung eines Prozesses bzw. eines Gegenstands. Diese Bewertung kann verschiedene Funktionen haben und verschiedenen Fragestellungen folgen. Wichtige Unterscheidungen sind, ob Evaluierungen prozessbegleitend (formativ) oder nach Abschluss eines Projekts (summativ) durchgeführt und ob sie intern oder extern beauftragt und durchgeführt werden. In jedem Fall sollten bei einer Evaluation die international anerkannten Standards beachtet werden. Seit einigen Jahren steht die Wirkungsmessung im Vordergrund. Ursache- und Wirkungszusammenhänge der Konfliktbearbeitung und Friedensförderung sind jedoch nur schwer empirisch-sozialwissenschaftlich nachzuweisen. Es ist wichtig, zwischen dem empirisch-analytischen Teil einer Untersuchung und der Bewertung zu unterscheiden, wofür die normativen Kriterien der Evaluation offenzulegen sind.



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln