zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Friedenserziehung

Friedenserziehung zielt auf die institutionelle und inhaltliche Neuausrichtung des formellen und informellen Bildungsbereichs in Post-Konfliktgesellschaften. Gewaltverherrlichende, diskriminierende und die (Konflikt-)Geschichte einseitig interpretierende Schulbücher sind zu überarbeiten, neue Curricula zu entwickeln und Lehrpersonal auszubilden. Es geht darum, die Bildungssysteme konfliktsensitiv auszurichten. Vor allem aber sollten durch eine breit gefächerte Bildungsarbeit und gezielte Friedenserziehung individuelle und kollektive (Lern-)Prozesse angestoßen und begleitet werden. Ziel ist es, eine tragfähige Kultur des konstruktiven Konfliktaustrags und des Friedens zu schaffen. Dabei muss das Verhältnis von Frieden und Bildung immer auch kritisch reflektiert werden.



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln