zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Kleptokratie

Geprägt wurde der Begriff von Patrick Meney, der damit die Zustände in der untergehenden Sowjetunion und in Russland zu Beginn der Jelzin-Ära beschrieb. Kleptokratie (Neubildung aus griechisch kléptein, "stehlen" und krateïn, "herrschen") ist eine Herrschaftsform, in der die Herrschenden weitgehende Verfügungsgewalt über Besitz und Einkünfte eines Großteils der Bevölkerung haben. Diese Form der Staatsführung tritt hauptsächlich in nachkolonialen Staaten auf (zum Beispiel Kongo/Zaire, Philippinen und Jamaika), aber auch in Staaten, die einen chaotischen politischen und wirtschaftlichen Umbruch nach dem Kollaps eines Regimes oder einem Bürgerkrieg erleben (z.B. Russland in den 1990er Jahren).



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln