zurück 
16.2.2016

Glossar

Von Advocacy bis Warlords: Das Glossar erläutert wichtige Schlagwörter zum Thema.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

"Neue Kriege"

Sammelbezeichnung für vom konventionellen Kriegstyp abweichende kriegerische Auseinandersetzungen, die durch ein extremes Machtungleichgewicht der Akteure (irreguläre Einheiten und Regierungen) und asymmetrische Kampfformen gekennzeichnet sind. Gewalt richtet sich vorrangig gegen Zivilisten. Die Kämpfer der verschiedenen Seiten kooperieren nicht selten zum gegenseitigen, primär ökonomischen Nutzen miteinander. Dazu gehört auch, dass "neue Kriege" nicht offiziell erklärt und auch nicht auf dem Schlachtfeld entschieden werden.



Fußnoten

1.
Galtung, Johan/Ruge, Mari Holmboe (1965): The Structure of Foreign News. The Presentation of the Congo, Cuba and Cyprus Crisis in Four Norwegian Newspapers, in: Journal of Peace Research, No. 2, S. 64–91.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln