zurück 
23.4.2018

Big Data und KI muss dezentral, transparent und transnational reguliert sein

Damit Big Data und KI tatsächlich Treibstoff für neue gesellschaftsverträgliche, faire und nachhaltige Geschäfte werden können, müssten mindestens drei Bedingungen erfüllt sein: • Dezentralisierung: Zwingt zur Kooperation und zu neuen technischen Konzepten, erschwert Monopolbildung sowie Machtkonzentration und –missbrauch. • Transparenz: Einsichtnahme in die Funktionsweise der Technik ermöglicht Widerspruch. • Transnationale Regulierung: Erschwert sowohl auf staatlicher wie unternehmerischer Seite das Prinzip ‚Teile und herrsche‘. (© 2018 Bundeszentrale für politische Bildung)

Big Data ist erst einmal Very Much Data:
http://www.ibmbigdatahub.com/blog/how-does-big-data-make-world-go-round

Ist Big Data deshalb schon New Big Oil?
Big Data ist nicht vergleichbar zu Öl. Öl wird gefördert, von Konzernen gekauft und wir alle kaufen es in raffinierter Form. Daten hingegen produzieren wir selbst.

Big Data: Öl für neue Geschäfte? https://www.swr.de/swraktuell/deutscher-wetterdienst-deutschland-kann-auf-wind-und-solarkraft-setzen/-/id=396/did=21285002/nid=396/3da2nh/index.html
Merke: Metaphern sind nicht harmlos!

Big Data = Big Oil = Big Brother?
http://danielriveong.com/2016/11/silicon-valley-challenging-the-geographical-monopoly
Große Datenmengen evozieren Begehrlichkeiten. Nicht nur bei Datenkonzernen, sondern auch bei Geheimdiensten und Regierungen.

Big Data = Little Sisters?
http://www.thewindowsclub.com/ultrasonic-cross-device-tracking

Big Data: Korrelation oder Kausalität?
https://marketoonist.com/2014/04/big-data-analytics.html

Big Data: Cui bono?
http://thecomicnews.com/edtoons/2011/1214/economy/01.php

Was wäre zu tun?

Damit Big Data und KI tatsächlich Treibstoff für neue gesellschaftsverträgliche, faire und nachhaltige Geschäfte werden können, müssten mindestens drei Bedingungen erfüllt sein:
PDF-Icon Präsentation zum Download
Weitere Informationen
Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST)
Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg

Prof. Dr. Karsten Weber

Zukunftslabor 2018

Prof. Dr. Karsten Weber

Direktor des Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST) sowie Ko-Leiter des Instituts für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln