zurück 
15.2.2017

"Beobachten, einordnen und in Ruhe reagieren" – Umfrage zur zeitgenössischen Medienbildung

Redaktion | Theresa Samuelis am 03.03.2017

Welche Medienbildung und Medienpädagogik brauchen Kinder, Jugendliche und Familien heute? Mit dieser Frage hat sich das 33. GMK-Forum Kommunikationskultur auseinandergesetzt, das vom 18. bis 20. November 2016 in Cottbus stattfand. Wir haben uns unter Teilnehmenden der Veranstaltung umgehört, was sie sich von einer zeitgenössischen Medienbildung erhoffen und um welche digitalen Angebote es konkret geht.


Für einen schnellen Überblick:

00:07: Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Anforderung an die zeitgenössische Medienbildung?
01:33: Welche digitalen Medien- und Bildungsangebote nutzen Sie selbst?
03:20: In welchen Bereichen betrachten Sie digitale Strukturen als kritisch?
04:59: Welche Themen sind Ihnen in Bezug auf die Medienbildung von Kindern und Jugendlichen besonders wichtig?


Die Medienpädagogin Kristin Narr, die außerdem Vorstandsmitglied der GMK ist, hat ihre Einschätzungen zu den neuen Anforderungen an die Medienpädagogik in einem Gastbeitrag zusammengefasst.
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Captcha



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln