30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
zurück 
11.4.2017

Bildungssalon: Ich bin ganz OER

Redaktion | Birgit Frost am 11.04.2017

Open Educational Resources (OER), also freie Lehr- und Lernmaterialien, sind in Deutschland seit ein paar Jahren im Aufwind. Höchste Zeit für einen OER-Bildungssalon! Die Teilnehmenden holten sich Wissen und Ideen zum Einsatz von OER in ihrer Bildungsarbeit, tauschten mit anderen Lehrenden Erfahrungen aus und bekamen Tipps zum Thema offene Lizenzen.

Bildungssalon: Ich bin ganz OER (Wilfred Iven / bearbeitet / stocksnap / Lizenz CC0)


Digitales Unterrichtsmaterial, das ich mir frei herunterladen, an meine Lehrvorhaben anpassen und – unter Nennung einer offenen Lizenz – anderen Lehrenden wieder zur Verfügung stellen kann: Von solchen Open Educational Resources (OER) haben viele Bildungsakteure mittlerweile schon etwas gehört. Während das Konzept von freien Lehr- und Lernmaterialien bis vor einigen Jahren hierzulande noch recht unbekannt war, ist es spätestens Ende 2012 mit dem Fachgespräch des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz in Deutschland sichtbar geworden.

Die Entwicklung von OER hat seitdem weiter an Fahrt aufgenommen. Aktuell wird mit OERinfo eine vom BMBF finanzierte Informationsstelle aufgebaut, die im Frühling 2017 ihre Arbeit aufnehmen soll. Zusätzlich fördert das Ministerium eine ganze Reihe von Einzel- und Verbundvorhaben zur Sensibilisierung und Qualifizierung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu OER.

Was ist der aktuelle Stand in der deutschen OER-Landschaft? Wie kann ich die verschiedenen Angebote für meinen Unterricht finden und nutzen? Und was muss ich zu den Lizenzen wissen?

Alle interessierten Lehrenden – ob schulisch oder außerschulisch, ob OER-Neuling oder schon etwas versiert – waren eingeladen, diese Fragen in unserem Bildungssalon gemeinsam zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Prof. Dr. Frank J. Müller gab einen Überblick über das Thema OER und berichtete von seinen praktischen Erfahrungen als Lehrender. Er ist im Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen tätig, wo er mit Studierenden OER-Materialien für den Deutschunterricht entwickelt hat. Vorher setzte er freie Lehr- und Lernmaterialien als Lehrer an der Grünauer Gemeinschaftsschule Berlin im eigenen Informatik-Unterricht ein.

Zum Thema Urheberrecht und CC-Lizenzen gab Henry Steinhau einen Input, zeigte praktische Anwendungsbeispiele und beantwortete Fragen. Er ist freier Redakteur bei iRights.info, Informationsplattform und Online-Magazin unter anderem zu Urheberrecht, sowie bei dem Verbundprojekt Jointly, das OER-Akteure bei der Entwicklung und Verbreitung ihrer offenen Bildungsmaterialien unterstützt.

Was?
Bildungssalon: Ich bin ganz OER

Wann?
13. Juni 2017, 17 – 19 Uhr

Wo?
Redaktionsbüro der Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung
Kooperative Berlin
Schönhauser Allee 161 a
10435 Berlin

Sie konnten nicht am Bildungssalon teilnehmen? Unsere Veranstaltungs-Rückschau gibt Ihnen einen Einblick in den Abend, und Frank J. Müller spricht im Audio-Interview über Freie Bildungsmaterialien im Bildungsbereich. Im Video-Interview erklärt Henry Steinhau alles rund um freie Lizenzen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Captcha


1 Kommentare anderer Nutzer

Robert Aust | 31.05.2017 um 15:38
Anmeldung OER Salon

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich mich für den Bildungssalon "Ich bin ganz OER" anmelden.

Mit Dank und freundlichen Grüßen

Robert Aust


Antworten

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln