zurück 
20.6.2017

Plattform Formative – Lernstandbeobachtung und Feedback in Echtzeit

Redaktion | Ines Weigand am 17.10.2017

Wie können Lehrende erkennen, wie der Lernprozess einzelner Lernender oder Lerngruppen vorangeht? Wie feststellen, ob jemand den letzten Lernschritt mitgegangen ist oder die Gruppe eine Wissenslücke hat? Mit der Plattform Formative lassen sich Informationen zum Lernfortschritt in Echtzeit nachvollziehen, sodass Lehrende schneller und gezielter auf die individuellen Bedürfnisse in der Klasse eingehen und effizienter arbeiten können.

Informationen zum Lernfortschritt in Echtzeit ( vait_mcright / bearbeitet / Pixabay / Lizenz CC0 )


Formative ist ein sogenanntes Classroom Response System, das von einer Gruppe Lehrender aus den USA mit dem Ziel entwickelt wurde, Schülerinnen und Schüler in ihren Lernprozessen besser zu unterstützten.   Auf einfachem Weg kann man mit dem Tool Aufgaben, Tests oder Quizze online erstellen, die Antworten der Lernenden direkt verfolgen, auswerten und gegebenenfalls unmittelbar Hilfestellung geben. Lehrende können über die Plattform den Schülerinnen und Schülern sowohl direktes Feedback geben als auch in Dialog treten. Noch während der Bearbeitung von Aufgabenstellungen können Kommentare und Zusatzinformationen hinzugefügt werden. Lehrende erhalten so schnellere und genauere Rückmeldung über Leistungen von Schülerinnen und Schülern und können individueller auf die Lernbedürfnisse ihrer Lerngruppe eingehen.
 
Ein englischer Benutzerleitfaden sowie ein englisches Video-Tutorial führen in die Plattform ein und bieten Hilfestellung für den Start.
 
Das Angebot richtet sich an alle Altersstufen und Schulklassen und bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die für die jeweilige Lerngruppe angepasst werden können:


Mit Formative … Neben der Nutzung dieser Anwendungen kann auch der Online-Community beigetreten werden, bei der sich weltweit Lehrende vernetzen, Ideen austauschen und sich unterstützen. In der Online-Bibliothek gibt es Beispiele für jede Fachrichtung, die man selbst nutzen oder kommentieren kann. Andersrum kann man auch eigene erstellte Aufgabensets in der Community teilen und sich dazu Rückmeldung und kollegiale Beratung holen. Der interaktive #formativechat widmet sich auf Twitter jede Woche einem neuen Thema, das in Zusammenhang mit Formative steht und bietet Inspirationen, Tipps und Tricks.   Voraussetzung für die Nutzung der Plattform ist ein Account. Dieser ist kostenlos und erfordert Name, Email-Adresse und Passwort. In den Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien weist Formative darauf hin, dass die erhobenen Daten nicht ohne Zustimmung des Nutzers an Dritte für kommerzielle Zwecke weitergegeben werden. Geltendes Recht ist das Recht der Vereinigten Staaten. Inhalte, die auf der Plattform hochgeladen, erstellt, geteilt und gepostet werden unterliegen dem Verantwortungsbereich des Urhebers. Sollte das Material öffentlich auf der Plattform geteilt werden, so räumt der Urheber der Plattform eine freie Nutzung seiner Inhalte ein.

Sowohl Lehrende als auch Lernende können sich anmelden um die Vorteile der Plattform zu nutzen. Das Bearbeiten von Online-Aufgaben ist jedoch auch ohne eigenen Account möglich. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dann einen Link oder Quick Codes zugeschickt, mit dem sie die Aufgaben aufrufen und bearbeiten können. Das Mindestalter, um einen eigenen Account bei Formative eröffnen zu können beträgt 13 Jahre. Für jüngere Nutzende ist die Zustimmung eines Elternteils Voraussetzung. 


Formative ist auf jedem internetfähigen Gerät nutzbar und einsetzbar für verschieden Lernsettings, ob Face to Face, BYOD (Bring Your Own Device), flipped oder blended classrooms.


Link:
https://goformative.com

Zielgruppe:
Lernende aller Altersgruppen, Lehrende

Art des Angebots:
Classroom Response System, Online-Community

Inhalt:
Plattform zur Erstellung und Verbreitung von Aufgaben, Feedback in Echtzeit

Alter:
alle Altersgruppen

Sprache:
Englisch

Anbieter:
Formative 1031 W Manchester Blvd, Unit 7 Inglewood, CA 90301


Formative Assessment: Bewerten um des Lernens Willen


Summative Leistungsbewertung: altmodisch? ( the3cats / bearbeitet / Pixabay /Lizenz CC0 )


Björn Nölte, Lehrer und Oberstufenkoordinator an der Voltaireschule Potsdam, erklärt in seinem Gastbeitrag das Prinzip des Formative Assessment.

Zum Beitrag
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Captcha



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln