Bildungssalon: Nachhaltige Schule digital – digitale Nachhaltigkeitsprojekte in der Schule umsetzen

Von der Umwelt-AG bis zum Projekttag auf dem Ökobauernhof – auch in der Schule wird sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Aber wie kann man sich dem komplexen Themengeflecht digital nähern? In diesem digitalen Bildungssalon konnten Sie exemplarische Projekte kennenlernen und selbst Ideen entwickeln.

Wie können digitale Nachhaltigkeitsprojekte in der Schule aussehen? (© Markus Spieske Unsplash/Lizenz)


Welche Auswirkungen hat mein Konsumverhalten? Wie beeinflusst meine Art der Fortbewegung das Klima? Welche Folgen haben mein Handeln und mein Ressourcenverbrauch – auch für kommende Generationen? Diese und viele weitere Fragen sollen mit dem Bildungs-Programm BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) der UNESCO auch in der Schule bearbeitet werden und so die Schülerinnen und Schüler zu einem zukunftsfähigen Handeln befähigen.

Nachhaltigkeitsthemen werden – auch durch BNE – in der Schule zunehmend präsenter. Häufig liegt der Fokus dabei auf Klima- und Umweltthemen, die im Sachkundeunterricht, in der Umwelt-AG oder in Projektwochen bearbeitet werden. Auch bestimmte Schulkonzepte und -siegel wie Klima-, Zukunfts- oder Umweltschule fördern die Einbettung von BNE in den Schulalltag. Während das in vielen Fällen mit analogen Projektansätzen geschieht – etwa Gemüseanbau im Schulgar-ten oder Mülltrennaktionen – legte unser Bildungssalon den Fokus auf digitale Lern- und Lehr-Ideen zum Thema Nachhaltigkeit.

Welche digitalen Lern- beziehungswiese Medienformate und Werkzeuge eignen sich zur Erarbeitung von Nachhaltigkeitsthemen? Welche Projektideen gibt es bereits und wie können sie im Sinne nachhaltiger Lehre weitergenutzt werden, zum Beispiel als OER (Open Educational Ressources)? Wie können Projekte aussehen und umgesetzt werden, die beispielsweise mit digitaler Datenerfassung arbeiten und mit deren Hilfe der Schulalltag nachhaltiger gestaltet werden kann, etwa in punkto Energieverbrauch? Welche Projekte würden Sie gerne einmal diskutieren oder umsetzen?

In unserem Bildungssalon "Nachhaltige Schule digital – digitale Nachhaltigkeitsprojekte in der Schule umsetzen" am 30. April 2020 haben wir diese Fragen gemeinsam mit Ihnen bearbeitet, ein Best-Practice-Beispiel genauer kennengelernt und gemeinsam weitere Projektideen diskutiert. Aufgrund der Risiken durch das Coronavirus fand dieser Bildungssalon als Videokonferenz statt.

In ihrem Input kontextualisierte die Lehrerin Agnes Fabich zunächst ein exemplarisches Erklärfilm-Projekt – sie unterrichtet an einem Berliner Gymnasium das Fach Kommunikation und Medien und hat bereits unterschiedliche Projekte an der Schnittstelle digitale Medien und Nachhaltigkeit umgesetzt –, erklärte Schritt für die Schritt die Aufgabenstellung und gab abschließend Hinweise zur Veröffentlichung der Videos. Im Anschluss konnten die die Teilnehmenden des Bildungssalons ihre eigenen Ideen in einem Etherpad festhalten, teilen und diskutieren, sodass am Ende jedes Salons ein gemeinsamer Ideenpool rund um digitale Nachhaltigkeitsprojekte in der Schule stand.


Was?
Bildungssalon: "Nachhaltige Schule digital – digitale Nachhaltigkeitsprojekte in der Schule umsetzen"

Wann?
Donnerstag, 30. April 2020, 17-19 Uhr Donnerstag, 25. Juni 2020, 17-19 Uhr

Wo?
Videokonferenz, den Link und Informationen zur Nutzung erhalten angemeldete Teilnehmer/-innen kurz vor der Veranstaltung!

Haben Sie konkrete Fragen oder Anregungen für den Abend? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)werkstatt.bpb.de oder nutzen Sie das Kommentarfeld unterhalb dieses Textes.

Rückblick auf den Bildungssalon

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln