zurück 
25.3.2020

Folge 3 | Auch online fehlt mal jemand

Redaktion | Theresa Samuelis am 25.03.2020

Mit klaren Regeln hat die Videokonferenz mit 25 Schülerinnen und Schülern funktioniert – aber die Klasse sehnt sich trotzdem nach dem Wiedersehen im Klassenzimmer. Nina Toller erzählt in dieser Folge vom digitalen Englischunterricht.

(© 2020 Bundeszentrale für politische Bildung)




Abonnieren bei Spotify

In dieser Folge erzählte Nina Toller unter anderem von diesen Angeboten und Tools. Die genannten Tools stellen keine Empfehlung der bpb dar: Welche Tools nutzen Sie für Videokonferenzen, Kommunikation oder den Unterricht? Schreiben Sie uns in die Kommentare.

Über unsere Interviewpartnerin:
Nina Toller ist Lehrerin für Englisch, Geschichte, Latein und Informatik in Duisburg. Auf www.tollerunterricht.com bloggt sie seit 2016 über digitales Lernen und Lehren.

Die weiteren Folgen im Überblick

Folge 1 | Der Spagat zwischen Fordern und Überfordern
Folge 2 | Vor zwei Wochen gerade noch den Messenger eingerichtet
Folge 4 | Ab der 5. Klasse hat eigentlich jeder ein Handy
Folge 5 | Freiwilligkeit und Solidarität für die Notbetreuung
Folge 6 | Datenschutz in der Schule ist immer eine Grauzone
Folge 7 | Diese Zeit ist eigentlich nicht bewertbar
Folge 8 | 25.000 unverhoffte Euro für neue Endgeräte
Folge 9 | Wir planen von Tag zu Tag
Folge 10 | Alles kommt gerade irgendwie zu kurz
Folge 11 | Schulschließungen als Chance für Kulturwandel beim digitalen Lernen
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-SA 4.0 - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Captcha


1 Kommentare anderer Nutzer

Jan Günther | 26.04.2020 um 10:34
Video-Unterricht

Ich bin Grundschullehrer und habe eine 2. Klasse. Mein Einstieg in die Corona-Zeit begann mit Erklärvideos, die ich selber produziere und über einen Youtube-Kanal der Klasse zur Verfügung stelle. Nach den Ferien begann ich nun mit Videounterricht An drei tagen in der Woche mit 6 Kleingruppen 2-6 Kinder. Die Themen suche ich passend zum Lernstoff der Woche aus. Das macht unfassbar viel Spaß, ist für mich als Lehrer aber auch anstrengend. Ergänzend versuche ich neben dem Wochenplan mit interaktiven Tools wie eBooks oder Biparcours Abwechslung hinein zu bringen.
Ich erzähle gern mehr über meinen neuen Lehreralltag.


Antworten

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln