Was geht?



Zuhause

Wer ist eigentlich "Wir"?

Ob bei Fußball-Länderspielen, im Urlaub oder auf YouTube: Länder, Nationen und Nationalitäten sind überall zu sehen. Wer sie eigentlich sind hängt für viele Menschen damit zusammen, wo sie herkommen. Ein bestimmtes Land, eine bestimmte Nation oder ein bestimmter Staat kann diesen Menschen dann sehr wichtig sein.

Wie ist das in Deutschland? Hier leben ca. 82 Millionen Menschen mit ganz unterschiedlichen Geschichten und zum Teil auch ganz verschiedenen Verbindungen in andere Länder. Was bedeutet das für unser Zusammenleben?

Und überhaupt: Wer bestimmt heute darüber, zu welchem Staat und zu welcher Nation sich Menschen zugehörig fühlen? Und darf ein Mensch immer nur ein Zuhause haben? Gilt der Spruch 'Doppelt hält besser' auch für Staatsbürgerschaften? Und warum sind Grenzen immer noch so vielen Menschen so wichtig?

O-Ton

Haftbefehl, Rapper: "Ich sehe mich gar nicht als Ausländer. Ich bin genauso Deutsch wie mein Nachbar Marius. [...] Es gibt deutsche Orte, an denen man als Fremder wahrgenommen wird, obwohl man einen deutschen Pass
besitzt und die deutsche Sprache beherrscht."Palina Rojinski, Moderatorin und Schauspielerin: "Ich bin ein Hybrid, ein absoluter Mischling. Wenn ich in Russland bin, denke ich: Na gut, hier könnte ich niemals leben. Obwohl St. Petersburg eine super Stadt ist. Und Moskau auch. Aber eine hundertprozentige Deutsche bin ich auch nicht. Die Heimat ist in meinem Herzen. Ich höre voll gerne mal russische Musik oder schaue ab und zu einen russischen Film. Ich spreche Russisch so wie Deutsch."Joanna, YouTuberin: "Wenn man mehrere Kulturen in sich vereint hat, finde ich das super interessant. Ich glaube, jeder sollte mal tiefer eintauchen und sich fragen, wo er eigentlich herkommt, wie seine Vorfahren gedacht haben – egal ob man jetzt multikulturell ist oder nicht."

Comic

Zweimat Comic. Eine Tochter fliegt mit ihren Eltern nach Tunesien zu den Großeltern. Sie stehen am Flughafen und warten auf den Check-In. Man sieht sie im Flugzeug auf dem Weg nach Tunesien. In Tunesien angekommen, werden die Pässe der Familie kontolliert.Miriams Familie ist in Tunesien angekommen. Sie treffen die Großeltern und fahren durch die Stadt zum haus der Großeltern.Miriam denkt nach, wo ist sie eigentlich zuhause? Ist es wichtig sich für einen Ort entscheiden zu können?Miriam mag beide Länder, sie ist glücklich und freut sich mit ihrer Familie
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln