zurück 
31.7.2007

M 04.36 Heizen mit Erdgas

Erdgas deckt momentan etwa 24% des weltweiten Energieverbrauchs, in Deutschland etwa 22,5%. Worin liegen die Vor- und Nachteile seiner Nutzung?

Erdgas ist ein brennbares Naturgas, das in unterirdischen Lagerstätten vorkommt und hauptsächlich aus Methan besteht. In einer mit Gas betriebenen Heizungsanlage wird der gasförmige Energieträger verbrannt, die dabei entstehende Wärme in einer Flüssigkeit zu einem Heizkörper transportiert und dort im Raum verteilt.

Erdgas deckt momentan etwa 24% des weltweiten Energieverbrauchs, in Deutschland etwa 22,5%. Gasheizungen sind Raumheizungen durch Verbrennen von Gas. Die Abgase müssen in einen Schornstein geführt werden, in denen andere Feuerstätten nicht einmünden.

Vorteile:

Nachteile:

Quellen und weitere Informationen:

Energie Wasser Bern EWB: Heizen mit Erdgas.

Focus online: Kurzcheck: Vor- und Nachteile von Öl, Gas, Holz und Umweltwärme: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/heizkosten/kurzcheck_aid_28218.html (20.06.07)

heizung.de: heizung aktuell. Service-Angebote. Glossar/Lexikon: Gasheizung.

Wikipedia: Erdgas: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas (20.06.07).

Wikipedia: Gasheizung: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasheizung
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln