zurück 
11.11.2020

Info 01.01 Brainstorming und Umfragen im Unterricht

Dieses Infomaterial bietet ein Übersicht über verschiedene Umfrage- und Feedbacktools und wie man diese im Unterricht nutzen kann.

Auch im Unterricht können Umfrage- und Feedbacktools vielfältig eingesetzt werden, sei es für ein schnelles Feedback, ein digitales Brainstorming, kurze Wissensabfragen oder sonstige Onlineumfragen zu Meinungen, Abstimmungen u.v.m. Neben einigen speziell für den Unterricht konzipierten Anwendungen eignen sich dazu auch Feedbacktools, die ursprünglich aus dem Bereich der Event Management Software kommen.

Beispiel einer Wortwolke zum Thema


Es gibt verschiedene Angebote mit unterschiedlich umfangreichem Funktionsspektrum. Die angebotenen Funktionen umfassen in der Regel ein übersichtliches Feedback- oder Abstimmungstool, welches genutzt werden kann, um recht schnell Stimmungen, Meinungen oder Vorwissen abzufragen und darzustellen.

Die Ergebnisse werden in unterschiedlichen Formen wie Säulen-/ Balkendiagrammen oder Wortwolken direkt - also als eine Echtzeit-Umfrage (Live-Poll) - rückgemeldet. Einige Tools bieten auch die Möglichkeit, Fragen durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu notieren und diese bewerten zu lassen, um sie später - entsprechend ihres Rankings – gemeinsam diskutieren zu können.

Feedbacktools

Übersicht einiger Beispiele
- mit kurzen Hinweisen zu deren Datenschutz, Domains, Kosten


Umfragetools für größere Umfragen

(z. B. im Rahmen von Evaluation oder Umfrageprojekten im Unterricht) Bei den meisten dieser Produkte handelt es sich um Freemiumprodukten, d. h. es wird eine kostenlose Basisversion mit eingeschränktem Funktionsumfang angeboten, die Premiumversionen kosten hingegen, wobei es hier häufig auch kostenpflichtige Versionen mit einem Bildungsrabatt für Schulen oder Hochschulen gibt.

Unterschiede zwischen den kostenfreien und kostenpflichtigen Versionen bestehen häufig beispielsweise bei der Anzahl an möglichen Umfragen oder in einer Begrenzung der Teilnehmerzahl, Unterschiede im Funktionsumfang, aber auch hinsichtlich der Verwaltungsmöglichkeiten der Umfragedaten. So bietet bei einigen Anbietern z. B. nur die kostenpflichtige Version die Möglichkeit, nicht-öffentliche Umfragen zu erstellen, bei denen die Umfragedaten passwortgeschützt und nicht für alle einsehbar sind.

Der Ablauf ist bei den meisten Tools ähnlich: Die Lehrkraft erstellt mit dem Tool – möglichst schon bei der Unterrichtsvorbereitung - eine Umfrage. Die Schülerinnen und Schüler müssen auf ihrem Endgerät (Smartphone, Tablet etc.) dann nur noch

Beispiel einer Wortwolke zum Thema

Das Ergebnis wird in der Regel sofort live angezeigt und kann – je nach gewählter Vorlage - in der gewünschten Form, z. B. einer Wortwolke oder einem Säulendiagramm dargestellt und über Beamer oder Smartboard der Klasse präsentiert werden.

Team "Forschen mit GrafStat"

Team "Forschen mit GrafStat"

Team "Forschen mit GrafStat"
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Leitung: Prof. Dr. Andrea Szukala


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln