30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Forschen mit GrafStat

Wie bin ich geworden, wer ich bin?


Seinen Weg finden nach Flucht, Vertreibung und Krisen

Seinen Weg finden nach Flucht, Vertreibung und Krisen



Krisenerfahrungen sind ein bedeutender Bestandteil der Sozialisation und damit Teil des menschlichen Entwicklungsprozesses. Die soziale Umgebung, Ortswechsel etwa durch Migration, Flucht und Vertreibung oder erlebte Unsicherheit der ökonomischen Lebensgrundlage beeinflussen die persönlichen Lebensläufe und Entwicklungen. Das Projekt "Wie bin ich geworden, wer ich bin?“ der Reihe "Forschen mit GrafStat" möchte sich mit Verarbeitungsprozessen von sozialen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Ereignissen im Lebensverlauf auseinandersetzen, um zu verstehen, wie Biografien sich verändern und wie sie sich entwickeln. Damit können persönliche Krisenerfahrungen auf einer neuen Ebene bearbeitet, kontextualisiert und somit entlastet betrachtet werden. Zudem wird die Empathie für Personen, für die die Kontrolle des eigenen Lebensverlaufs prekär oder brüchig wird, erleichtert. Mit Hilfe der aktivierenden Befragung im Format „Forschen mit GrafStat“ können Jugendliche untersuchen, inwieweit das eigene Leben in familiäre und gesellschaftliche Prozesse eingebunden ist und inwieweit politische und gesellschaftliche Ereignisse sich in der eigenen Biografie widerspiegelt. Jugendliche können die selbst erhobenen biografischen Daten ihrer eigenen Lebensgeschichte durch sozialwissenschaftliche Konzepte und Methoden erforschen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln