zurück 
19.4.2016

Info 03.06 Links zu multimedialen Angeboten

zum Thema „Vertreibung und Flucht nach dem Zweiten Weltkrieg“ und aktuelle Bezüge
  1. Karte: Deutsche Flüchtlinge und Vertriebene 1945 – 1950
  2. Sendungen aus der ZDF-Mediathek zum Thema „Vertreibung und Flucht nach dem Zweiten Weltkrieg“
  3. ZDF-Sendungen mit aktuellen Bezügen zur gegenwärtigen Flüchtlingskrise in Europa
  4. Auswahl aus dem Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema „Probleme bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland“ (mit didaktischen Hinweisen und Zusatzmaterialien).
  5. Auszüge aus dem umfangreichen Dossier der bpb zum Thema „Flucht und Vertreibung als Folge des Zweiten Weltkrieges“
  6. Driften. Flucht und Migration – 14 Menschen im Porträt, hrsg. Vom LWL-Medienzentrum für Westfalen, DVD Münster 2016

1. Karte: Deutsche Flüchtlinge und Vertriebene 1945 – 1950

Vorschau zu M 03.04.05 Karte Vertreibung 1945 bis 1950 (© Peter Palm, Berlin)


(Auch als PDF-Datei in M 03.04.05 verfügbar.)

Ausführliches Kartenmaterial und kurzgefasste Hintergrundinformationen finden sich zudem in: Putzger Historischer Weltatlas (104 Aufl. Berlin 2015, S. 208f.) „Die Folgen des Zweiten Weltkrieges in Europa“ u.a. zum Ausmaß der Kriegszerstörung in den deutschen und europäischen Städten und zu den Flüchtlingen, Vertriebenen und Umsiedlern von 1945 bis 1950.

2. Sendungen aus der ZDF-Mediathek zum Thema „Vertreibung und Flucht nach dem Zweiten Weltkrieg“

3. ZDF-Sendungen mit aktuellen Bezügen zur gegenwärtigen Flüchtlingskrise in Europa

4. Auswahl aus dem Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema „Probleme bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland“

(mit didaktischen Hinweisen und Zusatzmaterialien)

5. Auszüge aus dem umfangreichen Dossier der bpb zum Thema „Flucht und Vertreibung als Folge des Zweiten Weltkrieges

Krieg, Flucht und Vertreibung
Am 3. Februar 1933, gerade vier Tage nach seiner Ernennung zum Reichskanzler, sprach Hitler vor Militärs über die Eroberung von "Lebensraum im Osten". Trotz massiver politischer Zugeständnisse anderer Länder steuerte er Deutschland unaufhaltsam in einen Weltkrieg. Wie nie zuvor wurde die Zivilbevölkerung Ziel und Opfer der Militärmaschinerie. Am Ende des Krieges waren 60 Millionen Menschen umgekommen, Städte und Landschaften zerbombt. Millionen Menschen hatten ihre Heimat verloren.

6. Driften. Flucht und Migration – 14 Menschen im Porträt

, hrsg. vom LWL-Medienzentrum für Westfalen, DVD, Münster 2016
Vierzehn Flüchtlinge und Migranten werden interviewt und berichten über die Gründe ihrer Flucht oder ihrer Auswanderung, ihrer Situation in Deutschland und ihren Empfindungen. Sieben der Flüchtlinge und Migranten waren oder sind Schüler der Hauptschule auf der Geist, eine Gemeinschaftsschule mit Ganztagsangebot (bei 50% Ausländeranteil). Es hat hier eine lange Tradition, dass die jeweiligen Schüler in speziellen Förderklassen auf den Wechsel in die Regelklassen und auf das Leben in Deutschland vorbereitet werden. Die DVD ist erhältlich beim LWL-Medienzentrum für Westfalen (Münster). Vgl. www.westfalen-medien.lwl.org


Zusammenstellung: Wolfgang Sander (Münster, März 2016)
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln