zurück 
29.5.2002

SBZ

Die Geschichte der sowjetischen Besatzungszone in Deutschland

Diese Fernsehproduktion im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks geht der Entwicklung der sowjetischen Besatzungszone zwischen 1945 und 1949, bis zur Gründung der DDR, nach. Der Filmbericht setzt sich aus Zeitzeugenaussagen, Dokumentaraufnahmen und Graphiken zusammen. Er schildert nicht nur die Entwicklung in der SBZ, sondern greift auch auf Ereignisse zur Zeit des Dritten Reiches zurück.

Regie: Joachim Meinke
Buch: Karl-Wilhelm Fricke
Produktion: Allcom, Bundesrepublik Deutschland 1985
Format: 77 Min. - VHS-Video - farbig u. s/w
Stichworte: Deutschland nach 1945 - Geschichte - Kommunismus - Marxismus
FSK: 12 Jahre
Kategorie: Fernsehdokumentation



Inhalt: Diese Fernsehproduktion im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks geht der Entwicklung der sowjetischen Besatzungszone zwischen 1945 und 1949, bis zur Gründung der DDR, nach.

Der Filmbericht setzt sich aus Zeitzeugenaussagen, Dokumentaraufnahmen und Graphiken zusammen. Er schildert nicht nur die Entwicklung in der SBZ, sondern greift auch auf Ereignisse zur Zeit des Dritten Reiches zurück. Es wird eine immense Faktenfülle dargeboten, und viele unterschiedliche Aspekte und Hintergründe werden berücksichtigt. Die Behandlung des Themas findet auf hohem Niveau statt und erfordert bei den Rezipienten ein hohes Maß an Urteilsfähigkeit.

Die Faktenfülle stellt in Verbindung mit der Länge des Films hohe Anforderungen an Konzentration und Aufnahmefähigkeit.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln