Dossier

inklusiv politisch bilden



Zum Konzept des Angebotes "einfach POLITIK"

Auch Menschen aus der Mitte der Gesellschaft erleben sich durch politische Fachsprache vielfach aus dem Diskurs ausgeschlossen. Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schularten und -stufen suchen Texte, die Politisches einfach und gut erklären. Menschen, die neu nach Deutschland gekommen sind, benötigen einfache, aber gute Erklärungen über Gesellschaft und Politik in Deutschland. Das gleiche gilt für Menschen mit Lernschwierigkeiten (zum Begriff: siehe Mensch zuerst e.V.).

An diese Nutzerinnen und Nutzer denken die Macherinnen und Macher von einfach POLITIK: Und selbstverständlich auch an die Menschen, die beim Lesen und Schreiben Schwierigkeiten haben. Auch ihnen soll durch kurze Sätze, Erklärungen von Fachbegriffen und mit Hilfe von grafischen Darstellungen Zugang zu Wissen über Gesellschaft und Politik ermöglicht werden.

Menschen aus diesen Gruppen, die Fachleute aus eigener Erfahrung sind, geben uns zum Beispiel bei der Erstellung eines Heftes Rat. Sie erklären uns, wo noch Barrieren des Verstehens sind, und machen Vorschläge, wie diese behoben werden können. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überprüfen wiederum die fachliche-inhaltliche Qualität der Angebote.

Um Exklusion zu vermeiden und Inklusion zu ermöglichen ist uns die beschriebene Breite der Zielgruppe wichtig. Insbesondere Hefte und Dossiers der Reihe sind so gemacht, dass Auswahlmöglichkeiten bestehen und eine mehr oder eine weniger tiefgehende Beschäftigung mit dem Thema möglich ist. Um das Verstehen von Nachrichten und das Mitreden im Alltag zu erleichtern, werden wichtige Fachbegriffe nicht vermieden, sondern erklärt.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln