zurück 
6.2.2020

Mönchsee-Gymnasium, Heilbronn

1. Platz beim Thema "Neuer Trend Heimat"

Der Gemeinschaftskundekurs der elften Stufe des Mönchsee-Gymnasiums aus Heilbronn überzeugte die Jury mit einem Radiofeature zum Thema "Neuer Trend Heimat".

Wettbewerbsleiter Hans-Georg Lambertzs (rechts) übergibt Kurssprecher Ferit (links) die Maxi-Urkunde.

Der Gemeinschaftskundekurs des Mönchsee-Gymnasiums in Heilbronn war keineswegs überrascht, als Wettbewerbsleiter Hans-Georg Lambertz und Schulleiter Dr. Andreas Meyer den Klassenraum betraten, denn - trotz Sperrfrist - hatte eine lokale Zeitung bereits die Pressemitteilung zum Gewinn der Klasse veröffentlicht. Bei herrlichem Sonnenschein und guter Stimmung konnte Hans-Georg Lambertz den Schülerinnen und Schülern dann dennoch ihren Preis verkünden: Eine Klassenfahrt nach Prag!
Der Schulleiter lobte die Arbeit des Kurses, der mit der betreuenden Lehrkraft Herrn Fabian Lindenmayer ein Radiofeature zum Thema "Neuer Trend Heimat" erstellt hatte. Obwohl der Kurs schon letztes Jahr in Prag war, freuen sie sich auf einen weiteren Besuch in der tschechischen Hauptstadt und wir freuen uns auf ein paar Erinnerungsfotos von dort.

Berichterstattung bei L-TV Landesfernsehen
PDF-Icon Zeitungsartikel in der Heilbronner Stimme von Stefanie Pfäffle (7. Februar 2020)

 Vier Schüler istzen am Tisch und schauen nach vorne. Links Hälfte des Klassenzimmers mit zwei Tischreihen, an denen Schülerinnen und Schüler sitzen. An der Fernsehkamera vorbeifotografiert in Richtung Wettbewerbsleiter und Kurssprecher, welche die Maxi-Urkunde halten. Am Tisch sitzende Schülerinnen, die alle lächeln. Zwei Schüler, einer betrachtet gerade die Maxi-Urkunde. Der Lehrer hält die Urkunde in die Kamera und lächelt stolz. Vier lächelnde und am Tisch sitzende applaudierende Schülerinnen. Verschlossene Hände, die auf einer auf einem Tisch liegenden Urkunde abgelegt sind. Schulleiter, Lehrer und Wettbewerbsleiter vor der Klasse. Gruppenfoto Die Schülerinnen und Schüler stehen vor dem EIngang der Schule und unterhalten sich mit dem Wettbewerbsleiter.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln