zurück 
15.1.2013

Vorüberlegungen und Vorbereitung

Zunächst erfolgt eine Übersicht über die Ziele, die Übungen und den Zeitaufwand von Baustein "Ich bin ich – und wer bist du?"

"Ich bin ich - und wer bist du?"


Motto: "Jeder Fremde kann dein neuer Freund sein."

"Aller Anfang ist schwer", sagt ein bekanntes Sprichwort. Anfangssituationen in der Gemeinschaft beinhalten grundsätzlich Herausforderungen, aber auch Chancen. Im zweiten Baustein dieses Moduls geht es darum, diese Chancen zu entdecken und zu entwickeln. Sie sind für die Ausbildung eines Gemeinschaftsgefühls in der Klasse bzw. ebenso wichtig wie für die Beziehung zwischen Schüler/in und Lehrkraft. Die Schüler/innen kommen durch gezielte und auf die Lerngruppe abgestimmte Übungen miteinander und mit der Lehrkraft in Kontakt.

Nach den vorgegebenen Strukturen und Angeboten, lernen die Schüler/innen schon in einer frühen Phase die Namen der Mitschüler/innen kennen. Sie erfahren auch einiges über die Interessen ihrer Mitschüler/innen und der Lehrkraft.

Die hier aufgeführten Angebote können sowohl in der Anfangsphase des Unterrichts in neuen Lerngruppen als auch später eine wichtige Rolle spielen. In späteren Zusammenhängen u.a. mit dem Ziel, immanent Cliquenbildungen und Außenseiterproblematiken vorzubeugen. Die Übungen ermöglichen den Schülern und Schülerinnen zudem körperaktive Phasen oder sie können als Vorbereitung zur Gruppenarbeit genutzt werden (Einstimmung, Gruppenbildung nach dem Zufallsprinzip).

Achtsamkeiten

Was ist zu beachten, wenn die vorgeschlagenen Übungen in den jeweiligen Lerngruppen eingesetzt werden? Zielgruppe – Ziele – notwendiger Zeitaufwand: Material und Vorbereitung dieses Bausteins:
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln