What's up, America? - Teil 2

Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Auftaktveranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Veranstaltungsreihe will beide Seiten des Amerikabildes beleuchten und dabei einen Blick auf die Faszination dieses Landes werfen sowie aktuelle Problemstellungen und Außenperspektiven analysieren. Es geht darum, Amerika besser zu verstehen und Stereotypen sowie Klischees entgegen zu treten.

Inhalt

Einst waren die Vereinigten Staaten von Amerika Vorbild des Westens, wie es schien der ganzen Welt. Heute jedoch häufen sich die kritischen Stimmen, auch im Innern. Ein Land, welches sich Vielfältigkeit bereits im Gründungsmotto ("E Pluribus Unum – Aus Vielen Eines") auf die Fahne schrieb, kann gelegentlich irritieren und daher nur durch einen interdisziplinären Ansatz verstanden werden. Aus diesem Grund setzt sich die neue USA-Reihe der bpb mit Aspekten der Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik auseinander, um diese einzelnen Bereiche nach und nach zu einem vielfältigen Gesamtbild Amerikas zusammenzusetzen und dessen Wahrnehmung in Europa kritisch zu reflektieren.

Die Auftaktveranstaltung vom 12. März 2015 im Berliner Auditorium Friedrichstraße war eine Einführung in den Mythos Amerika. Im Fokus der Diskussion standen dabei Fragen wie: "Wo steht Amerika?", "Wohin geht Amerika?" „Welche Ideen gibt es jenseits des Atlantiks, um die Schere zwischen Arm und Reich wenigstens etwas zu schließen?“


Programm:

Einführung und Moderation Dr. Melinda Crane, US-amerikanische Journalistin, Deutsche Welle

Dr. Christoph von Marschall, deutscher Journalist und Autor, Der Tagesspiegel

Begrüßung Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Eröffnungsvortrag "Is there a Progressive Future for America?" Bruce Ackerman, Sterling Professor of Law and Political Science an der Yale University und Spring 2015 Fellow an der American Academy in Berlin

Kommentare Prof. Dr. Winfried Fluck, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

Martin Klingst, Die Zeit

Die Veranstaltung wurde unterstützt vom John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin

Teil 2 beinhaltet das Podiumsgespräch und die Plenumsrunde.

Weitere Informationen

  • Kamera: Oleg W. Stepanov, Sascha Reymann

  • Redaktion: Lothar G. Kopp

  • Vorbereitung und Organisation: lab concepts

  • Produktion: 12.03.2015

  • Spieldauer: 01:19:35

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nd/3.0


Weitere Medien zum Thema

What's up, America? - Teil 1

What's up, America? - Teil 1

Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Auftaktveranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Veranstaltungsreihe will beide Seiten des Amerikabildes beleuchten und dabei einen Blick auf die Faszination dieses Landes werfen sowie aktuelle Problemstellungen und... Weiter...

Mediathek - Audio - Standardbild 16:9

Born in the U.S.A.

Was vom Mythos bleibt – die USA in der Identitätskrise?

In den USA scheinen Glücksversprechen und politische Teilhabe verstärkt im Widerspruch zum gesellschaftlichen Einlösungsanspruch in der Demokratie zu stehen: Viele Menschen fühlen sich ausgegrenzt und sind von den politischen Eliten enttäuscht.... Weiter...

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln