30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren


Former East / Former West

USA, BRD 1994, 62 Min. Regie: Shelly Silver. House Productions

von: Shelly Silver

Berlin Anfang der 1990er Jahre. Kurz nach dem Mauerfall teilen Deutsche aus Ost und West ihre Meinungen zu den Leitworten der Zeit: Heimat, Sozialismus, Kapitalismus, Begrüßungsgeld.

Inhalt

„Former East Former West“ ist ein Dokumentarfilm der US-amerikanischen Künstlerin Shelly Silver. 1991 kam sie mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin. Mit Kamera und Mikrofon befragte sie dort auf der Straße Hunderte Passanten nach ihren persönlichen Meinungen über die Schlagworte der Zeit wie etwa Heimat, Sozialismus, Kapitalismus oder Begrüßungsgeld. Es entstand ein 62-minütiger, essayistischer Dokumentarfilm und das offenherzige, verstörende Portrait einer Stadt, die noch lange nicht geeint war. Silver hatte ein sehr feines Gespür für Zwischentöne und dokumentierte so die Anfänge von Entwicklungen wie dem zunehmenden Rassismus, rechtspopulistischem Gedankengut und einer beginnenden Demokratiemüdigkeit im vereinigten Deutschland, die bis heute wirken.

Eine ausführliche Filmbesprechung und ein Arbeitsblatt für Schulklassen ab der 10. Klasse finden Sie auf kinofenster.de.

Weitere Informationen

  • Regie, Buch und Schnitt: Shelly Silver

  • Produktion: 1994

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen



Weitere Medien zum Thema

Duvarlar – Mauern – Walls

Duvarlar – Mauern – Walls

Ein Dokumentarfilm von Can Candan

Ein einmaliges Zeitdokument, das anhand von Gesprächen die Folgen des Mauerfalls für den Alltag türkeistämmiger Berlinerinnen und Berliner in den Jahren 1990/91 beleuchtet. Weiter...

Wir bleiben hier

Wir bleiben hier

Eine Dokumentation von Dirk Otto

Beobachtungen in einer vietnamesischstämmigen Familie nach dem Zusammenbruch der DDR. Auf die Freude über den politischen Wandel und die Wiedervereinigung folgen Erfahrungen mit wachsendem Rassismus und die Angst, nach Vietnam abgeschoben zu... Weiter...

Stau - Jetzt geht's los

Stau - Jetzt geht's los

Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

Halle-Neustadt, 1992. In seinem kontrovers diskutierten Dokumentarfilm begleitet Thomas Heise fünf rechtsextreme Jugendliche mit der Kamera, führt lange Interviews mit ihnen und forscht nach den Ursachen ihrer politischen Orientierung. Weiter...

Eisenzeit

Eisenzeit

Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

Ein Porträt von Jugendlichen aus der "sozialistischen Paradestadt" Eisenhüttenstadt. Weiter...

Imbiss Spezial

Imbiss Spezial

Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

Ein Imbiss-Stand am Berliner Bahnhof Lichtenberg 1989: zwischen Würstchenverkauf und der alltäglichen Arbeit der Angestellten steht die Propaganda aus dem Radio in starkem Kontrast zum eintönigen Alltag der Menschen und dem Niedergang des... Weiter...

Neustadt. Stau - Der Stand der Dinge

Neustadt. Stau - Der Stand der Dinge

Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

Acht Jahre nach der ersten filmischen Begegnung mit rechtsextremen Jugendlichen in Halle Neustadt besucht Thomas Heise seine Protagonisten und ihre Familien zur Jahrhundertwende erneut. Weiter...

Kinder. Wie die Zeit vergeht.

Kinder. Wie die Zeit vergeht.

Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

Nochmals kehrt Heise für seinen dritten Film der Neustadt-Trilogie "Kinder. Wie die Zeit vergeht." nach Halle zurück. Ins Zentrum rückt hier die dritte Generation der Familie aus Halle-Neustadt, die der Regisseur seit Anfang der 1990er-Jahre... Weiter...

Schwarzfahrer

Schwarzfahrer

Oscarprämierter Kurzfilm aus dem Jahr 1992

Schwarzfahrer ist ein ebenso unterhaltsamer wie nachdenklich stimmender Film zum Thema Alltagsrassismus. Weiter...

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln