Militärische Vorbereitung auf den Tag X

Bewaffnete Milizen in den USA

von: Arndt Peltner, Journalist

Sie pochen auf ihr Grundrecht auf Waffenbesitz und bekämpfen zugleich den Staat, der ihnen dieses Grundrecht garantiert – die paramilitärische US-Milizenbewegung, ein Sammelbecken für Rechtsextreme, Verschwörungsideologinnen, Waffennarren, christliche Fundamentalistinnen und viele, deren Verhältnis zum Staat und zur Regierung von Misstrauen und Ablehnung geprägt ist. Seit den tödlichen Schießereien zwischen Milizen und Sicherheitsbehörden in Ruby Ridge 1992 und in Waco 1993 ist die Bewegung auch über die USA hinaus bekannt. Doch was macht sie aus? Wer ist Mitglied und wofür steht die Bewegung? Und wie stehen die Milizenanhänger zu Donald Trump und Corona? Für die Podcastfolge "Militärische Vorbereitung auf den Tag X - Bewaffnete Milizen in den USA" ist Arndt Peltner all diesen Fragen nachgegangen; er hat sich dazu mit Experten für die amerikanische Milizenbewegung ausgetauscht und Anhänger einer kalifornischen Miliz getroffen.

Weitere Informationen

  • Mitwirkende: Brian Levin, Director for the Centre for the Study of Hate and Extremism, California State University // Lane Crothers, Professor of Politics and Government, Illionois State University // Mark Pitcavage, Anti Defamation League // Mitglieder der California State Militia

  • Produktion: 09.06.2020

  • Spieldauer: 00:41:34

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Journalist Arndt Peltner für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln