Iran 1979-2020: Geschichte, Machtgefüge und Krisen

Erklärvideo aus dem Dossier Iran – bpb.de/iran

von: Sonja Ernst

1979 wurde die Islamische Republik gegründet. Heute leidet das Land unter Misswirtschaft und Korruption. Hinzu kommen die internationalen Sanktionen. Die Menschen im Land wollen Arbeit und eine Perspektive. Versuche, das Regime zu reformieren, sind bislang gescheitert. Frust und Enttäuschung wachsen.

Inhalt

Iran sorgt immer wieder – auch international – für Schlagzeilen. Sei es durch den Streit um Irans Nuklearprogramm, seine Feindschaft zu den USA und Israel. Oder durch seine außenpolitischen Ambitionen im Nahen und Mittleren Osten. Auch innenpolitisch steht das Regime Teheran immer wieder in der Kritik: Irans Wirtschaft leidet unter Misswirtschaft und Korruption. Die soziale Schere wächst, die religiösen Eliten dominieren Wirtschaft und Politik. Die Bevölkerung kämpft mit steigender Arbeitslosigkeit und Inflation. Proteste für mehr Rechte und Mitsprache werden immer wieder brutal unterdrückt.

Das Erklärvideo erläutert die aktuelle politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation Irans und gibt einen kurzen Überblick über die jüngere Geschichte des Landes.

Weitere Informationen

  • Konzept, Text und Redaktion: Sonja Ernst

  • Umsetzung und Design: Stefan Böker

  • Redaktion (bpb): Tim Schmalfeldt

  • Wissenschaftliche Beratung: Prof. Dr. Henner Fürtig

  • Sprecherin: Sonja Ernst

  • Musik: Sonicplanet

  • Produktion: 06.2021

  • Spieldauer: 00:06:28

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen



Freiheitsturm Azadi Teheran
Dossier zum Thema

Iran

Iran ist ein sehr junges Land: Drei Viertel der Menschen sind unter 40 Jahren, und sie sind unzufrieden über die wirtschaftliche Situation. Trotz staatlicher Zensur und Repressionen hat sich in Iran eine vielfältige Zivilgesellschaft entwickelt.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln