zurück 
10.3.2021

Vorstellungen zur idealen Arbeitszeit für Mütter und Väter

Mit den Daten des Familienleitbildsurveys wurden auch die Erwerbsideale von jungen Deutschen gemessen. Für Paare mit einem zweijährigen Kind gilt heute das flexible Zweiverdienermodell als ideales Leitbild der Arbeitsteilung. Insgesamt sagten die Befragten mit großer Mehrheit (84 %), dass Mütter von Kleinkindern arbeiten sollten; fast alle (99,8 %) sagten, dass Väter arbeiten sollten.

Allerdings gibt es große Unterschiede bei der Erwerbsarbeitszeit: Für Mütter gilt Teilzeitarbeit als verbreitetes Ideal, für die Väter Vollzeitarbeit. Die Hälfte der jungen Erwachsenen nannte 16 bis 25 Stunden als ideale Arbeitszeit für Mütter mit einem zweijährigen Kind, 15 % nannten eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung und 11 % eine geringfügige. Nur 8 % der Befragten fanden in dieser Familienphase eine Vollzeitbeschäftigung für Mütter ideal (bei älteren Kindern war dieser Wert höher). Für die Väter bezeichneten dagegen 75 % der Befragten eine Vollzeitarbeit als ideal, immerhin 13 % nannten eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung und 11 % eine Halbtagstätigkeit. Eine reduzierte Erwerbsarbeitszeit (bis maximal 35 Stunden) für Väter wurde damit nur von knapp einem Viertel der Befragten als ideal angesehen.

deale Wochenarbeitszeit für Mütter und Väter mit einem zweijährigen Kind — in Prozent Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Sabine Diabaté für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Sabine Diabaté

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln