Eurochambres

E. wurde 1958 als europ. Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern gegründet und bildet heute das zahlenmäßig größte Netzwerk in Europa. E. vernetzt und repräsentiert mittlerweile 1.700 lokale und regionale Kammern aus 44 Ländern. Ihnen gehören derzeit 20 Mio. Firmen an, die über 120 Mio. Arbeitnehmer beschäftigen.

Mehr als 93 % dieser Unternehmen sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU). E. ist die einzige europ. Einrichtung, welche die Interessen jedes Sektors und europ. Unternehmen jeder Größe vertritt, und die einzige, die aufgrund der regionalen Ausrichtung der Kammern so unternehmensnah ist. E. setzt sich v. a. für die Belange des europ. Mittelstandes ein und fördert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Kammern.

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: Chr. Roth

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln