BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Übersetzungszentrum für die Einrichtungen der Europäischen Union (Cdt)

Das Ü. [frz.: Centre de traduction des organes de l’Union européenne] wurde 1994 durch eine Verordnung des Rates der EU als Gemeinschaftsagentur gegründet und hat seinen Sitz in Luxemburg. Das Ü. hat die Aufgabe, für Einrichtungen der EU, die keinen eigenen Übersetzungsdienst haben, Übersetzungen anzufertigen. Dies betrifft v. a. die europ. Agenturen. Das Ü. unterstützt darüber hinaus weitere EU-Organe, wie den Rat und den Europäischen Gerichtshof, um diese zu entlasten. Das Ü. beteiligt sich auch an der wissenschaftlichen Forschung und der praktischen Verbesserung im Bereich Übersetzungen. Es organisiert hierzu jährliche Konferenzen und beauftragt intern eine ganze Abteilung mit der Weiterentwicklung der computerbasierten Unterstützung von Übersetzungen (2016 Einführung des elektronischen eCdt). Finanziert wird das Ü. hauptsächlich durch Zahlungen der europ. Einrichtungen für die jeweils erbrachte Übersetzungsleistung. 2018 arbeiteten 183 Personen für das Ü. und es wurden insgesamt 781.839 Seiten übersetzt. Geleitet wird es durch einen Direktor und durch einen Verwaltungsrat, der aus Vertretern der EU-Kommission, der Mitgliedstaaten und sämtlicher Kunden des Ü. besteht. 2018 betrug der Haushalt der Agentur 47,1 Mio. €. Seit 1995 hat das Ü. nach eigenen Angaben ca. 2,7 Mio. Seiten Text übersetzt (Stand Januar 2020).

Internet

Siehe auch:
Amts- und Arbeitssprachen in der EU
Dolmetscher- und Übersetzerdienst
Europäische Agenturen

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: T.-C. Bartsch

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln